Schulkonzerte von Chor und Orchester mit dem Requiem von G. Fauré 2012

Schulkonzerte von Chor und Orchester mit dem Requiem von G. Fauré

Der große Schulchor und das Orchester am Wentz eröffneten mit ihren beiden gemeinsamen Konzerten in der Kirche St. Petrus, Canisius in Landwasser bzw. der Universitätskirche in der Stadtmitte die Konzertsaison der Musik-AGs. In regelmäßigen Abständen stellen die Arbeitsgemeinschaften gemeinsame Projekte auf die Beine, an denen auch Eltern, Lehrer ehemalige Kollegen und Schüler der Schule mitwirken und so auf überzeugende Weise die Idee einer Schulgemeinde, die ein gemeinsame Ziel vor Augen hat und an deren Verwirklichung arbeitet, vor Augen führt. Man denke hier insbesondere zurück an die Einweihung der Aula, als die Carmina Burana von Carl Orff mit 200 Mitwirkenden ausgefürht worden war.

In diesem Jahr haben die Musikpädagogen Carmen Brehm und Heiner Cornelius das Requiem (Totenmesse) des französischen Komponisten Gabriel Fauré auf den Spielplan ihrer Ensembles gesetzt, die sich mit großer Akribie das Werk mit seinem zum Teil dfiffizielen harmonischen Wendungen und anspruchsvollen Melodiebögen zu eigen gemacht haben. Das Werk selbst wurde von G. Faure in der Stimmung des Abschieds von seinen Eltern geschrieben, den Fauré aber versöhnlich und friedlich musikalisch ausdeute. Das dies irae (Tag der Abrechnung) wurde von Fauré z.B. ausgelassen.

Als Solisten wurden die Sopranistin Regina Barth und der Bariton Won Kim verpflichtet, die unter der Gesamtleitung von Heiner Cornelius, der sicher und begeisternd die 100 Mitwirkenden durch das Werk geführt hat, den Aufführungen ihre besondere Note verliehen haben.

Die zwei sehr gut besuchten Konzerten eröffnete jedoch zunächst das Orchester unter der Leitung von Carmen Brehm mit zwei bearbeiteten Sätzen aus Anton Dvorak 9. Symphonie (aus der neuen Welt), deren Ausführung (Intonation und Gestaltung) weit über das von einem Schülerorchester erwartbare Niveau hinausging.

Mit lang anhaltendem Applaus dankten die Zuhörer den Mitwirkenden, es gilt aber auch Dank zu sagen den beiden Gemeinden, die der Wentzinger Musikabteilung die Kirchenräume günstig zur Verfügung gestellt haben.

Michael Weh

 

 

Bilder von Landwasser

BIlder Unikirche