Frühlingskonzert 2016

Frühjahrskonzerte 2016 der Mittel- und Oberstufen AGs

ROllerAm 10. Mai und 11. Mai war es wieder einmal so weit: die Wentzinger Musik-AGs luden zu ihrem jährlichen Frühlingskonzert ein.

Die Big-Band eröffnete das Konzert mit dem Lied „Mambo Italiano“, die Schülerinnen Clara Gaenzer, Mia-Katarina Ross und Alica Kiefer fungierten hierbei als Solistinnen, die von der Big-Band lautstark unterstützt wurden. Im Anschluss folgte das Lied „Birdland“ von Manhatten Transfer. Gesungen hat hierbei die Abiturientin Romy Falken, die die Schule am Ende des Jahres leider verlassen wird. Daraufhin hin folgte das Lied „If I ain't got you“ von Alicia Keys – gesungen von Alica Kiefer, am Klavier begleitet von Simon Wolf, der die Big Band ebenfalls nach dem Abitur verlassen wird.

Lehrer sind eigenartige Wesen, man verbringt mit ihnen den Vormittag über Jahre hinweg. Man macht sich über sie keine Gedanken und dass sie ein Privatleben und Hobby's haben, bleibt für einen Schüler unvorstellbar. So leitete Herr Weh den nächsten Titel ein. Das Publikum vom Gegenteil überzeugen konnte der sonst so ruhige und gelassene Deutsch- und Englisch Lehrer Herr Roller, alias die lebendige Jukebox und „The Voice of the Lehrerzimmer“ der mit der Nummer „I wish“ von Stevie Wonder und mit Hilfe der Big-Band und drei Saxophon Soli, die Bühnen zum brennen brachte. Der offiziell letzte Song der Big-Band war der Titel „Let's get loud“ von Jennifer Lopez, bei dem die Solistinnen Mia-Katarina Ross, Clara Gaenzer und Alica Kiefer noch einmal auf der Bühne standen und mit einem Bass und Schlagzeug Solo, noch einmal richtig nachheizten. Als Zugabe diente das Lied „Tequila“ von The Champs, bei dem die Zuhörer gebeten worden sind, bei einem Kommando das Wort „Tequila“ zu singen (und nicht zu trinken!)

SolistinnenNach einer kurzen Pause war nun der Chor unter der Leitung von Herrn Cornelius an der Reihe. Bei dem Medley „Tritsch -Tratsch“ von Johann Strauss, wurde der südamerikanischen Musik der Rücken gekehrt und man wurde etwas lokaler. Die Begleitung übernahm hierbei Clarissa Schmal am Klavier. Daraufhin folgten einige Lieder von ABBA, darunter waren beispielsweise „Dancing Queen“ und „Mamma Mia“. Zu hören waren mehrere Solistinnen mit Herr Cornelius am Klavier.

Wenn der Frühling beginnt, so wartet man auf vielerlei schöne Dinge, das Wetter, die Blumen, den Sommer, doch dieses Frühlingskonzert beinhaltete ebenso den traurigen Abschied der Abiturienten, die im Anschluss eine Rose erhielten.

OrchesterDas letzte Drittel des Konzerts übernahm das Orchester des Wentzinger Gymnasiums unter der Leitung von Frau Brehm. Das erste Stück des Orchesters war Harry Blums „Murillo“. Im Anschluss folgte das Stück „Die verrückte Kuckucksuhr“ von Eric Hein, bei dem man als Zuhörer dazu verleitet wurde, die Kuckuckstöne der verschiedenen Instrumente herauszuhören. Das folgende Stück „Liebesleid“ von dem Komponisten Fritz Kreisler ist ein klassischer Vertreter der „Salonmusik“. Das letzte Lied des Orchesters war Henry Ailbouts „Rhapsody Catalan“, welches den Stil der Salonmusik weiter fortsetzte.

Nach dem Konzert gab es für die Leiter eine Überraschung: die Schüler und Schülerinnen sangen auf die Melodie von „Bruder Jakob“ ein Abschiedslied. Herr Weiser und die Abiturienten überreichten Herrn Cornelius eine Flasche sizilianischen Wein und (sein Grundnahrungsmittel) Ricolas. Frau Brehm erhielt eine Packung Mozartkugeln. Herr Weh bekam ebenfalls eine Flasche Wein. Zum Abschluss bedankte sich der Schulleiter Herr Weiser bei den Leitern und Schülern für den Einsatz.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Frühlingskonzert genau so wie die vergangenen Konzerte ein großer Erfolg war, wer Interesse hat kann sich im nächsten Jahr selber davon überzeugen.

Alexander Druzba

Bilder (C. Gangotena)