Adventsbasar 2007 am Wentz

Adventsbasar 2009 - Ökostation erhält Sozialpreis

Im Rahmen seines „Ad-Wentz-Basars“ vergibt der Freundeskreis des Wentzinger-Gymnasiums alljährlich den Sozial-Preis. Ausgezeichnet werden hier Initiativen und Projekte, bei denen sich Schüler (z. T. mit Unterstützung von Lehrern) in besonderer Weise sozial oder für die Umwelt engagieren. Preisträger in den vergangenen Jahren waren u. a. die Schulsanitäter, die tagtäglich bei vielen kleinen Wehwehchen oder ernsten Verletzungen sachkundig und verantwortungsbewusst erste Hilfe leisten. Oder die „Eine-Welt-AG“, die über den Pausen-Verkauf von Fair-Trade-Ware Bildungs-Patenschaften in der Freiburger Partnerstadt Wiwili finanziert.

In diesem Jahr hat sich das Wentzinger-Gymnasium zu eher außergewöhnlichen Preis-Vergabe entschlossen – außergewöhnlich deshalb, weil der Preisträger (in spe) ein außerschulischer Kooperations-Partner ist. Seit vielen Jahren pflegt das Wentzinger-Gymnasium eine sehr enge und fruchtbare Zusammenarbeit mit der benachbarten Ökostation. So ist die Ökostation maßgeblich beteiligt an der Ausbildung der „Energie-Sprecher“, bei der Schüler der Unterstufe zu bewusstem Umgang mit Energie und natürlichen Ressourcen geschult werden. Seit der Einführung des 8-jährigen Gymnasiums besuchen Klassen in der Mittagspause die Ökostation, um dort Natur im Zyklus der Jahreszeiten zu erleben.

Jüngstes Ergebnis der auf Nachhaltigkeit angelegten Kooperation ist die Erarbeitung der Konzeption für eine gesunde Ernährung. Diese ist Grundlage für den Betrieb der neuen Mensa der Wentzinger Schulen. Besuche bei Ökobauern, die Herstellung von Apfelsaft von Streuobstwiesen und die Rolle einer ausgewogenen Ernährung im Sport ergänzen diese Konzeption auf pädagogischem Gebiet.

„Wir sind sehr glücklich, mit der Ökostation einen sehr kompetenten und verlässlichen Kooperations-Partner zu haben“, so Schulleiter Wolfgang Gillen. „Diese Zusammenarbeit ist ein gelungenes Beispiel einer engen Verzahnung von Ökologie und Pädagogik, das bereits über die Regio hinaus breite Beachtung gefunden hat. Deshalb wollen wir mit dieser Auszeichnung auch hier vor Ort ein sichtbares Zeichen setzen.“

Herr Dr. Müller, der Vorsitzende des Freundeskreises, übergab den Sozialpreis am Freitag, dem 27. 11., in vorweihnachtlichem Rahmen in der neuen Aula des Wentzinger-Gymnasiums. In ihrer Bedankung hob die Leiterin der Ökostation, Frau Bergmann, ebenfalls die besondere Bedeutung dieser sehr erfolgreichen Zusammenarbeit hervor, verbunden mit dem Wunsch, dass die begonnenen Projekte auch in Zukunft weitergeführt werden können.