Adventsbasar 2015 - Sozialpreis an Frau Marino

Adventsbasar 2015 - Sozialpreis an die Technik-AG - Ehrungen für sportliche Klassen

Am 27. November war es wieder soweit, der AdWentzbasar des Wentzinger Gymnasiums hat wieder Lehrer, Schüler, Eltern und auch ehemalige Abiturienten angelockt.

4Austragungsort des gemeinsamen Festes war die Aula, das Foyer und der F-Trakt. Wie immer konnte man gemütlich an den Ständen vorbeibummeln und allerlei Weihnachtliches für sich selbst oder die Familie erstehen: Engel, die als Tischdeko dienen, Adventskränze und Kerzen, aber auch Sterne, Socken, Mützen oder kleine Genusstüten lockten die Besucher an. Selbst hartgesottene "Weihnachstmuffel" wurden zum Schmunzeln gebracht und bahnten sich den Weg durch das reichhaltige Angebot. Wer genug Süßgebäck genascht hatte, konnte im Wentz-Bistro ein breitgefächertes Sortiment an belegten Brötchen und Getränken finden oder das Kreativangebot annehmen und Weihnachtskarten selbst basteln.

Neben den Ständen der fünften und sechsten Klasse bot auch der Wiwili-Stand seine neue Postkartenserie an und das Kinderhilfswerk Plan war erneut mit einer bunten Palette an selbstgefertigtem Kunsthandwerk dabei. Damit unterstützt die Schulgemeinschaft auch soziale Projekte und leitet die Schüler an, ein Stück soziale Verantwortung für die Dritte Welt zu übernehmen.

7Höhepunkt des AdWentzbasars war die Sozialpreisverleihung und die Preisverleihung anlässlich des 24-Stunden-Laufs. In diesem Jahr ging der mit 200,- Euro dotierte Sozialpreis des Freundeskreises an die Technik-AG, das heimliche Rückgrat unserer Schule. Wann immer eine Veranstaltung im Hause stattfindet, sind die Aktiven der Technik-AG zugegen und sorgen dafür, dass Theateraufführungen, Feste oder Vorträge, Konzerte und Versammlungen reibungslos ablaufen können. Der Dank der Schule geht dieses Jahr an Phillip Seidel, Steven Kraus, Johannes Stork, Giovanni Nantcha und Herrn Weh, der die Technik-AG betreut.

Die Läufer des 24-Stunden-Laufs wurden anschließend geehrt. Über 100 LäuferInnen haben sich 24 Stunden lang stark für soziale Kinderprojekte in Freiburg gemacht und einen tollen Spendenertrag erlaufen. Ein besonderes Lob ging in diesem Zusammenhang an die Klassen mit dem höchsten Spendenergebnis, nämlich die Klasse 7f, die 7b, die 6d und die 7e mit Herrn Forderkunz. Bei dem BadenovaCup hat Felix Kamenzin eine außerordentliche Leistung abgeliefert und wurde dafür ebenso geehrt. Musikalisch untermalt wurde die Preisverleihung von der Gastschülerin Chloé Reboh, die mit einer bemerkenswerten Stimme die Zuhörer bezaubern konnte und Simon Wolf, der sie am Klavier begleitete.

 

Bilder (Alexander Druzba)

zurück zum ARCHIV