Studienfahrt 2017 nach Barcelona

Studienfahrt 2017 nach Barcelona

Tag 1

Der erste Stopp unserer langen Reise, war das Kloster Montserrat. Es liegt in dem gleichnamigen Gebirge und ist für die schwarze Madonna bekannt. Wir genossen die atemberaubende Aussicht und vertraten uns die Beine, bevor wir unsere letzte Etappe nach Barcelona in Angriff nahmen. Kaum im Hotel angekommen erwarteten uns schon die ersten Probleme. Wir trafen auf kleine, unhygienische Zimmer, die für zu viele Schüler gedacht waren. Nachdem das Problem gelöst war, machten wir uns auf den Weg ins Zentrum. Hier erkundeten wir in kleinen Gruppen die Boquería, sowie die Innenstadt bis zum Abend hin.

Tag 2Barcelona

Carlos, unser Stadtrundführer Zeigte uns am folgenden Tag die Sehenswürdigkeiten seiner Heimatstadt. Wir liefen durch das Gotische Viertel, besichtigten den Palau de la música und schlenderten entlang des Passeig de Gràcia. Später mischten wir uns mit den restlichen Kursen und jeder entschied sich individuell für eine kulturelle Sehenswürdigkeit. Eine kleine Gruppe begab sich in die Casa Batlló um die Architektur Gaudís besser kennen zu lernen. Eine andere besuchte das Stadion Camp Nou, oder das Picasso Museum. Für den Rest des Tages, wurde uns wieder frei gegeben und wir konnten unsere Zeit mit Shoppen oder anderweitigem füllen.


Tag 3

Um etwas Abwechslung in das Großstadtleben zu bringen, fuhren alle Kurse am nächsten Tag nach Sitges, ans Meer. Bei über 26 Grad hatten wir die Möglichkeit im Mittelmeer zu baden und am Strand uns zu vergnügen. Da wir so beschäftigt waren mit Entspannen und Abschalten, hatten wir keine Zeit mehr, die Örtlichkeit zu besichtigen. Nachmittags fuhren wir in die Stadt zurück und hatten wieder Freizeit.

Tag 4

Der nächste Tag begann mit einen Ausflug zum Palau Nacional, dem Olympia Stadion und dem Miró Museum. Mit der Seilbahn fuhren wir zurück in das Stadtzentrum, von wo aus wir zur Sagrada Familia gingen. Diese besuchten wir selbstverständlich auch. Sie bezauberte uns mit ihrer architektonischen Genialität, den Lichtspielen und ihren Figuren. Am frühen Abend gingen wir mit dem Kurs Tapas essen. Später ließen wir die Wasserspiele der Font Mágica als Abschiedsabend auf uns wirken.


Tag 5

Den letzten Tag begannen wir mit dem Besuch des Park Güell. Wir ließen die Natur und Architektur Gaudís auf uns wirken. Ein
letztes Mal fuhren wir ins Zentrum, wo wir uns den restlichen Tag in kleinen Gruppen beschäftigten. Gegen 18 Uhr machten wir
uns schließlich auf die Rückfahrt nach Deutschland auf.


Text: Malena Dautel Castro Bilder: Max Hetzel