Freiburg-Matsuyama - Eine besondere Partnerschaft

Freiburg-Matsuyama - Eine besondere Partnerschaft

Wir werden als die erste Freiburger Schülerdelegation unsere Partnerstadt Matsuyama in Japan besuchen. Unsere Gruppe setzt sich zusammen aus 13 Schülerinnen und drei Schülern der Jahrgangsstufen 10-12 des Wentzinger-Gymnasiums. Unsere Begleitpersonen sind unser Englischlehrer Franz-Karl Opitz und seine Ehefrau Eva Opitz, Pressesprecherin der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Schon im letzten Jahr besuchte eine Schülergruppe aus Matsuyama die Stadt Freiburg und auch unsere Schule, und hieraus entwickelte sich die Idee eines Gegenbesuchs. Um entsprechend vorbereitet zu sein, treffen wir uns seit einem Vierteljahr jeden Mittwochnachmittag und gestalten abwechslungsreiche und informative Stunden, in denen wir z.B. Referate über Japan und Matsuyama, über die Kultur und die Geschichte Japans hielten. Ebenso luden wir Experten ein: so Herrn Yuji Hisai, den Vertreter der Stadt Matsuyama in Freiburg, der uns wichtige Tipps zum Verhalten und zum Verständnis von Japan gab, oder unseren Musiklehrer Andreas Mock, der als Jugendlicher ein Jahr in Japan gelebt hat.

BildGerade haben wir ein Hüttenwochenende auf dem Schauinsland verbracht, wo wir uns genau vorbereitet und auch den Zusammenhalt unserer Gruppe gestärkt haben. Zur Aufbesserung unserer Reisekasse verkaufen wir in der Schule Kuchen und Waffeln, desgleichen suchen wir noch Sponsoren! Wir werden über Basel, Paris nach Osaka fliegen, dann weiter mit einem Inlandsflug nach Matsuyama. Dort sind wir in der ersten Woche eingeladen und werden mit kulturellen und speziell auf unsere Partnerschaft abgezielten Unternehmungen versuchen, die Verbindungen zwischen den Städten, aber auch den Jugendlichen an den Schulen zu stärken. Es ist geplant, dass wir ein langes Wochenende in japanischen Gastfamilien verbringen werden, was uns natürlich sehr interessiert. Wir hoffen, dass so in Zukunft weitere Austauschbesuche möglich sein werden. In der zweiten Wochen werden noch einiges von Japan sehen: wir fahren mit der Fähre nach Hiroshima, und besuchen die Stadt des ersten Atombombenangriffs. Von dort geht es mit dem Zug in die alte Kaiserstadt Kyoto, und wir sehen noch etwas von der Großstadt Osaka, von wo aus wir die Heimreise antreten werden. Es ist bald soweit: am 22.Mai 2007 werden wir abfliegen.

 

Tagebuch der Fernost-Reisenden BZ-Artikel vom 30.5.2007

zurück zu den Fremdsprachen