Unbenanntes Dokument

Fahrt der 9. Klassen zum Technorama in Winterthur April 2008

Am Donnerstag den 3. April und Freitag den 4. April fuhren die 9 Klassen und ein 12er Physikkurs mit unseren Physik-Lehrern ans Technorama in Winterthur. Wir waren auf den Besuch sehr gespannt, hatten doch unsere Lehrer uns viel versprochen, nicht nur einen neuen Zugang zu den Naturwissenschaften, sondern auch gute Unterhaltung. Damit wir gezielter durch die Ausstellungs- und Praktikumsräume gehen, sollten wir auch noch zwei Protokolle anfertigen, eines über unser Lieblingsexperiment und eines über ein selbst auszuwählendes Experiment im Labor.

Nach zeitiger Abfahrt, schon um 7.30 Uhr fuhren wir ab, konnten wir uns ab 10 Uhr in Getümmel werfen. Jede Menge Versuche, aus allen möglichen Gebieten der Physik, Chemie, Biologie und Mathematik waren zum Selbst-Experimentieren aufgebaut. Einige kannten wir schon vom Unterricht. Aber so groß, so perfekt aufgebaut noch nicht. Es fiel uns teilweise sehr schwer zu entscheiden, über welches Experiment wir als unser Lieblingsexperiment ein Protokoll schreiben sollten. Und dann waren noch die Vorführungen zur Hochspannungselektrik, zu Drehbewegungen und zur Supraleitung und flüssigen Luft Im Labor, das wir dann am Nachmittag besuchten, war es ebenfalls nicht ganz leicht, sich für ein Experiment zu entscheiden. Besonderen Spaß machte es, Kristalle zu züchten.

Entgegen der Befürchtung vieler von uns wurde uns die Zeit zu knapp. Gerne wären wir länger geblieben, wir mussten aber um 14.30 Uhr schon wieder unsere Rückfahrt antreten. Vielleicht können wir in den Ferien mit unseren Eltern einmal wieder kommen?

HastingsNocmals vielen Dank an unsere Lehrer, die uns den ganzen Tag betreut haben und an den Freundeskreis, der uns eine namhafte Summe zur Finanzierung zur Verfügung gestellt hat.

Die beigefügten Bilder zeigen einige von uns bei den Klangkugeln, Seifenblasen, Pendelschwingungen, Ferrofluxkugeln und perspektivischer Täuschung.