Spielergebnisse des Kreisfinale Basketball WK II 10.12.2018
RP-Finale in der Nordwest-Halle in Offenburg 11.02.2020

1In der Gruppenphase hatte es das Wentz-Team mit dem Erasmus Gymnasium Denzlingen und dem Oken-Gymnasium Offenburg zu tun: In der Zuschauerrolle konnte das Wentz-Team die beiden Gruppengegner beobachten. Dabei gewann das Oken in einer einseitigen Partie klar mit 33:14. Im zweiten Gruppenspiel standen sich das Oken und das Wentzinger gegenüber. Hier konnte das Oken die knappe Niederlage gerade noch verhindern, auch weil Nikita sich im Spielverlauf verletzte. So endete die Begegnung mit einem 28:28 für beide Teams. Im letzten Gruppenspiel musste ein 20 Punkte Vorsprung her um dem Gruppenersten der zweiten Gruppe zu umgehen. Dies schaffte das Team leider nicht ganz 29:13, dafür das verdiente Halbfinale gegen die verlustfreien Ettenheimer. Die zweite Halbbegegnung spielten das HTG gegen das Oken aus.

Oken

Erasmus

33:14




Wentz

Oken

28:28




Wentz

Erasmus

29:13




1. Platz:

Oken

3:1

1.Platz:

Ettenheim

4:0

2. Platz:

Wentz

3:1

2. Platz

HTG Lörrach

2:2

3.Platz

Erasmus

0:4

3. Platz

Otto-Hahn Tuttlingen

0:4

Im ersten Halbfinale ging das Wentz-Team sehr motiviert und selbstsicher in die Partie. Die deutliche 7:17 Halbzeitführung versprach Sicherheit. Doch schon im Gruppenspiel hatten die Ettenheimer immer eine zweite Halbzeit gespielt – so auch diesmal. Doch verwalteten die Wentzinger den Vorsprung souverän in siegten mit 23:18. Das zweite Halbfinale wurde vom Oken dominiert ! Damit standen sich beide Mannschaften erneut gegenüber – diesmal im Finale. Nur der Sieger war qualifiziert für das Landesfinale.

UrkundeIm Finale standen sich also die bis dahin ungeschlagenen Gegner der Gruppe 1 gegenüber. In der ersten Halbzeit schaffte es das Wentz-Team stets die Führung zu behalten. Im weiteren Verlauf erarbeitete sich das Oken-Team eine knappe Führung. Dies hielt an bis in die Schlussminute. In dieser traf das Oken mit ihrem Topspieler zur 25:22 Führung – auf der Uhr standen noch 10 Sekunden. Der Ball wurde schnell zu Julian nach vorne gepasst. Mit einer geschickten Körperfinte setzte er sich gegen seinen Gegenspieler durch und setzte zum Drei-Punkte Wurf an. Hierbei wurde er von seinem Gegenspieler gefoult – der Ball ging fehl – die Zeit war abgelaufen. Das Schiedsrichtergespann entschied auf drei Freiwürfe:

Erster Wurf – erster Treffer 23:25
Zweiter Wurf – zweiter Treffer 24:25
Dritter Wurf – dritter Treffer 25:25 UNENTSCHIEDEN – Drei Minuten Verlängerung!!

Hier puschte sich das ganze Team nochmals, angefeuert von der Bank und dem Coach. Wie die Feuerwehr legte die Mannschaft los, mit dem wie entfesselt aufspielenden Julian:

2:0. 5:0, 5:1, 7:1, 9:4, 9:5 und 12:5.

Die Spieler klatschen sich ab – auf der einen Seite Freudentränen – auf der anderen Seite Tränen der Enttäuschung. Sportlich gesehen war dies ein hochklassiges und sehr spannendes Finale, das leider nur einen Sieger kennt.

WENTZINGER GYMNASIUM FREIBURG

LANDESFINALE im März in Karlsruhe

 

2 4 5

zurück zum Basketball

.

.

.