Ausgezeichnete Wentzinger Schüler bei Geschichtspreisverleihung 2014

Ausgezeichnete Wentzis bei Geschichtspreisverleihung 2014

französischer Soldatenfriedhof auf dem Hartmannsweilerkopf

Zum vierten Mal veranstaltete das „Freiburger Netzwerk Geschichte“ (wer sich darüber informieren möchte: http://www.freiburger-netzwerk-geschichte.de/) einen Geschichtswettbewerb für Schülerinnen und Schüler aus Freiburg und Umgebung. Thema dieses Wettbewerbs war der Erste Weltkrieg. Unter dem Titel „Weltkrieg – Kriegswelten 1914-18. Spurensuche am Oberrhein“ erforschten Jugendliche Aspekte dieses Krieges und seiner Rückwirkungen auf den Breisgau. Auch dieses Mal waren wieder Schülerinnen des Wentzingers dabei. Sara Radovic, Rumeysa Kocyigit und Svenja Mühlenkamp (alle 10c) hatten eine Exkursion zum Hartmannsweilerkopf im Elsass genutzt, um einen Film über die dortige Schlacht zu drehen, bei der zwischen 1914 und 1918 etwa 30.000 deutsche und französische Soldaten uns Leben kamen – auf einem einzigen kleinen Vogesenhügel! Eindrucksvoll und sehr facettenreich stellen die drei Schülerinnen in ihrem Film die dortigen Kriegshandlungen vor, die man von Freiburg aus sehen und hören konnte, und zeigen, was heute davon noch zu sehen ist.

Für diese Leistung erhielten Sara, Rumeysa und Svenja verdientermaßen wie einige andere Schüler und Schülerinnen einen Preis, verliehen am 16.Dezember 2014 im Regierungspräsidium aus der Hand des Schulpräsidenten Rudolf Bosch (Bericht der Badischen Zeitung). Kompliment und herzlichen Glückwunsch an die drei!

Das Wentzinger-Gymnasium war noch in anderer Funktion gut vertreten. Zwei junge Musiker begleiteten die Preisverleihung virtuos. Fabian Müller-Trefzer (Gitarre, KS1) und Akira Kamijo (Violine, Abi am Wentzinger 2014) spielte zur Freude und Begeisterung der Zuhörer auf.

Torsten Gass-Bolm

zurück zu WentzSchüler in Aktion