Magdalena Wejwer gewinnt Othmar-Seidner-Jungautorenpreis

Gedichte über Grenzen und über Grenzen hinaus

UrkundeMagdalena Wejwer gewinnt Othmar-Seidner-Jungautorenpreis

Nach dem Magdalena Wejwer (Abitur am Wentz, 2014) letztes Jahr Preisträgerin des Bundeswettbewerbs lyrix wurde, erhielt sie im Sommer 2016 den österreichischen Othmar-Seidner-Jungautorenpreis für ihr politisches Gedicht "versagt". Dieser Wettbewerb wird jährlich von der Gesellschaft der Lyrikfreunde ausgeschrieben. Der Preis ist mit 100 Euro dotiert und wird mit Urkunde und Medaille beim jährlichen Sternentreffen überreicht.

Auch im Inland ist Magdalena nach wie vor erfolgreich, nicht nur beim lyrix-Wettbewerb, bei dem sie im Juli 2016 zum 20. Mal Monatsgewinnerin wurde. Ihre Texte erscheinen im Herbst 2016 in diversen Anthologien, unter anderem beim R.G. Fischer Verlag und in der "Bibliothek deutschsprachiger Gedichte".

BildAllerdings sind Wettbewerbe für Magdalena nur ein kleiner Teil ihres überwiegend lyrischen Schaffens, schon im Sommer führte sie am St. Ursula Gymnasium Freiburg eine Schreibwerkstatt durch. Zudem hatten Interessierte am 7.10. bei einer Lesung die Möglichkeit ihre neuesten Texte zu hören.

Für das Winterhalbjahr sind weitere Schreibwerkstätten und Lesungen geplant und Magdalena hofft, dass sie so auch andere fürs Schreiben begeistern kann, denn sie will zeigen, dass Lyrik mehr sein kann als mittelalterliche Sonette und spröde Gedichtinterpretationen aus dem Deutschunterricht.

Klar ist jedenfalls schon jetzt, dass Magdalena Wejwer so schnell nicht damit aufhören wird, Gedichte zu schreiben. Gedichte über das das Leben und die Politik, Gedichte über Gefühle und Grenzen - und Gedichte, die über Grenzen hinaus erfolgreich sind.

zurück zu den anderen Berichten