Wentzinger-Gymnasium holt Journalismus-Preis

Wentzinger-Gymnasium holt Journalismus-Preis

Beim Zeitungsprojekt „Jugend und Wirtschaft“ gewann der Wirtschaftsjournalismus-Kurs des Wentzinger-Gymnasiums in Freiburg einen Schulpreis. Clara Schick, die ebenfalls an dem Kurs teilnahm, erhielt zudem einen Einzelpreis. In Berlin fand am 14. September die Preisverleihung statt, bei der Bundesinnenminister Thomas de Maizière sprach.

1100 Schüler von rund 60 Schulen nahmen an dem Projekt der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) und des Bundesverbands deutscher Banken teil. Marc Buhl, Lehrer am Wentzinger-Gymnasium, bot im Schuljahr 2015/2016 für Schüler der elften Klasse den Seminarkurs Wirtschaftsjournalismus an. Die Teilnehmer erhielten ein Jahr lang die F.A.Z. und befassten sich im Unterricht mit Journalismus und Wirtschaft. So besprachen sie journalistische Textsorten, verglichen verschiedene Zeitungen miteinander, lernten den Homo oeconomicus kennen, wählten sinnvolle Rechtsformen für fiktive Unternehmen und diskutierten über verschiedene Führungsstile.

Dieses Hintergrundwissen half ihnen, je zwei eigene Wirtschaftsartikel zu verfassen. Die besten Artikel erscheinen an jedem ersten Donnerstag eines Monats und darüber hinaus einmal im Quartal in der F.A.Z. auf der Seite „Jugend und Wirtschaft“. Eine große Zahl an herausragenden Artikeln brachte dem Kurs einen von zwei Schulpreisen ein, die jeweils mit 2500 Euro dotiert waren.

Clara Schick schrieb über elektrochrome Fensterscheiben, die sich bei Sonneneinstrahlung verdunkeln, und über Patientensimulatoren, an denen angehende Mediziner üben können. F.A.Z.-Herausgeber Holger Steltzner war beeindruckt von den Branchenberichten, die nicht nur ein Unternehmen vorstellen, sondern einen gesamten Markt beleuchten. Dafür stellte die Schülerin auch internationale Kontakte her, sodass ihre Artikel nicht nur ansprechend geschrieben, sondern auch reich an Fakten und O-Tönen sind. Dafür überreichte ihr Steltzner gemeinsam mit dem Präsidenten des Bankenverbandes Hans-Walter Peters sowie dem Vize-Kuratoriumsvorsitzenden der FAZIT-Stiftung Karl Dietrich Seikel ein iPad.

Charlotte Simonyi

zurück zur Schülerseite