BZ vom 22.5.12: Goldschleife für Matthias Haueisen

BZ vom 22.5.12: Goldschleife für Matthias Haueisen

Gute Resonanz beim Geländeturnier des RC Freiburg-Tuniberg.

REITSPORT. Preise für schönes Reiten stellte der RC Freiburg-Tuniberg den Teilnehmern an seinem Geländetag in Aussicht. Sechs Goldschleifen gab es am Himmelfahrtstag zu gewinnen, eine davon errang Matthias Haueisen für seinen Geländeritt in der Klasse E und endete damit als erfolgreichster Starter des Reiterrings Breisgau-Kaiserstuhl.
Mit seinem Pferd Landrik zeigte der Starter vom RV St. Georg Bad Krozingen die stilistisch beste Runde und erzielte mit der Note 7,9 die höchste Wertung im 21 Reiter starken Feld der Senioren.

Beste Bedingungen und großer Zuspruch von Seiten der Reiter wie der Zuschauer machten auch den Veranstalter zu einem Gewinner dieses Turniers. "Wir haben in allen Prüfungen doppelt so viele Nennungen erhalten wie im Vorjahr", strahlte Vereinsvorstand Karlheinz Lörch. Auch Regionaltrainer Hans Dufner freute sich über den Zuwachs: "Dazu haben sicher die tollen Erfolge der deutschen Reiter beigetragen. Insbesondere Weltmeister Michael Jung ist vielen ein Vorbild. Aber immer mehr Reiter machen sich auch Gedanken über einen pferdegerechten Sport. Sie erkennen, dass eine vielseitige Ausbildung das Beste für die Gesundheit der Pferde ist, und dazugehört zuvorderst das Reiten im Gelände."

Der RC Freiburg-Tuniberg bietet interessierten Reitern seit Jahren die Möglichkeit, Erfahrung im Geländereiten zu sammeln und ermöglicht es ihnen, auf einem Turnier das Erlernte zu zeigen. In diesem Jahr hatten auffallend viele Teilnehmer aus dem hiesigen Reiterring ihre Pferde gesattelt, um ihr Können auf dem von Heinz Ehret konzipierten Parcours zu beweisen. Besonders gut gelang dies außer Matthias Haueisen noch Michaela Ulmann (TSG Möhlinhof), die einen vierten Platz im Stilgeländeritt der Klasse A für Senioren errang, sowie Doris Franz (RC Freiburg-Tuniberg) und Julia Alina Cuolt (RC Gundelfingen), die in der Senioren- beziehungsweise Juniorenwertung der Prüfung Klasse E jeweils als Fünftplazierte endeten.

Zwei der Wettkämpfe waren den Nachwuchspferden gewidmet. Sie hatten Gelegenheit, sich mit einer Note von mindestens 8,0 fürs Bundeschampionat zu qualifizieren. Diese Hürde schafften Corafino unter Katrin Vögele (RV Freiburg-St. Georgen/Note 7,7) und Pina Colada unter Karlheinz Lörch (RC Freiburg-Tuniberg/7,3) zwar nicht, doch erhielten sie Schleifen für den dritten beziehungsweise vierten Platz.

Foto echts oben: Birkenhofer

 

zurück zur Lehrerseite