Service Wentzinger Gymnasium
Service
Service Jugend und Medienkonsum

Thema: Jugend und Medienkonsum

Das Thema Medienkonsum und -sucht bei Kindern und Jugendlichen ist eines, das sich für die in der Arbeit mit unserer nachwachsenden Generation stehenden Eltern, Erzieher und Lehrer alltäglich aufdrängt, besonders dann, wenn extreme Formen oder gar Auswüchse sichtbar geworden sind. In der alltäglichen gesellschaftlichen Diskussion wird dasThema unbewusst oder bewusst jedoch stets verharmlost - wenn nicht sogar ignoriert.

Siehe auch einen Beitrag aus Lehrersicht zum gleichen Thema von Michael Weh

NEU:

Mediensüchtige Menschen sollen bei der Diagnose und Behandlung ihrer Krankheit künftig mehr Unterstützung erfahren. Dazu ist am Mittwoch in Lüneburg der Fachverband Medienabhängigkeit gegründet worden. Darin vernetzten sich Experten aus Wissenschaft und Praxis. Ziel sei es, Betroffenen wie Computerspiel-Süchtigen Hilfe auf Krankenschein zu ermöglichen, erklärte der Verbandsvorsitzende Günter Mazur. Zu den Gründern zählen Experten von der Medizinischen Hochschule Hannover, vom Mainzer Universitätsklinikum, von Fach- und Landesstellen sowie die Stiftung Medien- und Onlinesucht.

Archiv:

I. Am 12.8.08 hat die ARD unter dem Titel Spielen, Spielen, spielen...wenn der Computer süchtig macht" das Thema aufgegriffen und einen Beitrag aus dem Jahr 2007 nachgeholt, nachdem dieser zunächst abgesetzt worden war. Panorama hat einen Einzelfall unter "Spiel ohne Grenzen - wenn Computersucht die Kindheit zerstört" aufgegriffen, der im ARD-Archiv zu finden ist.

Im langen o.g. Beitrag kommen u.a. Eltern eines Jungen zu Wort, der den Kontakt zu seinem sozialen Umfeld komplett abgebrochen hat. Die Eltern haben unter www.rollenspielsucht.de eine Internetseite aufgezogen, die anderen Eltern helfen soll, das Thema frühzeitig und richtig anzupacken.

II. Die Sendereihe 37° hat Anfang Dezember 2007 unter dem Titel "Gefangen im Netz" GefangenIm Netan drei Fallbeispielen (der fernsehguckende 10jährige Felix, die chatende 15jährige Alexandra und der computerspielende 17jährige Lukas) sich der Problematik angenommen und einfühlsam Wege hin zur und weg von der Sucht beschrieben. Leider ist dieser Beitrag nicht mehr abrufbar, kann aber sicher bestellt werden.

 

Michael Weh